image1

Logistik

Logistik
Unter dem Begriff Logistik versteht man die Sicherstellung des Betriebs von Standorten, das Verfügbarmachen von Versorgungsgütern, den Transportmittel und Baugeräteeinsatz, die Wartung und Bereitstellung des Materials sowie die Verpflegung.

Personal und Tätigkeiten

Der Feldweibel ist insbesondere für die Sicherstellung des Dienstbetriebes verantwortlich. Darunter versteht man das Treffen aller notwendigen organisatorischen Regelungen und Massnahmen, damit das tägliche Leben an einem Unterkunftsstandort reibungslos funktioniert. Ein besonders fähiger Feldweibel kann auch als Chef Logistik im Zivilschutz eingesetzt werden. Weiter unterstützt der Feldweibel den Zivilschutzkommandanten in den Bereichen der Planung der Wiederholungskurse, des Einrückens und der Entlassung. Zudem übernimmt er Aufgaben in der Werterhaltung von Anlagen und Material. Der Fourier (Rechnungsführer) ist Versorgungsspezialist und primär zuständig für die Planung und Organisation der Verpflegung, die Güterbeschaffung und das Rechnungswesen. Er wird in der Regel auch als Leiter der Versorgung eingesetzt. Der Küchenchef organisiert zusammen mit dem Fourier die Verpflegung. Er ist insbesondere für die Küchenleitung sowie das fachgerechte Zubereiten der Speisen verantwortlich. Der Materialwart ist zuständig für die Inventarisierung, die zweckmässige Lagerung, die Wartung und Bereitstellung des Materials und der Geräte des Zivilschutzes und er kann ein Materialdepot im Einsatzraum betreiben. Der Anlagewart tätigt Unterhaltsarbeiten nach festgelegten Vorschriften und sorgt für die Funktionstüchtigkeit und Einsatzbereitschaft der technischen Einrichtungen in der Anlage. Im Einsatz stellt er den technischen Betrieb der zugeteilten Anlage sicher und behebt allfällige Störungen.